Umbauarbeiten von Chatêlet-les-Halles: Eröffnung der Canopée

„Canopée“-Eröffnung im Hallenviertel

Canopee_Eröffnung_Paris

Obwohl ich nun schon so lange in Paris bin, wird es mir niemals langweilig, die Stadt zu erkunden. Ich liebe es, an freien Tagen einfach so durch die Gegend zu spazieren, ohne festes Ziel. Selbst die Viertel, die ich meine sehr gut zu kennen, überraschen mich immer wieder neu. So zum Beispiel das Hallen-Viertel. Als ich noch dort in der Nähe arbeitete, führten mich meine täglichen Wege jeweils über die rue Montorgueil, die rue Montmartre, vorbei an der Eglise Saint Eustache – und der seit ein paar Jahren andauernden riesigen Châtelet-Baustelle. Mein Arbeitsweg war dabei niemals langweilig. Immer gab es etwas Neues zu entdecken: die Schaufenster, die Leute, die Geschäfte… Als ich nun davon hörte, dass endlich die neue Dachkonstruktion des Shoppingzentrums im Hallenviertel, die Canopée, eingeweiht wurde, wollte ich mir das doch genauer ansehen. Ich war gespannt, wie sich die Baustelle in den vergangenen drei Jahren verändert hatte. Fertiggestellt sollte sie bis 2018 sein.

Eine lichtdurchflutete offene Konstruktion lädt zum Shoppen ein

Canopee_Paris

In meiner Erinnerung war das Hallenviertel grau und betoniert geblieben. Besonders der Soutterain. Ich mochte es nie besonders. Die Geschäfte fand ich schmuddelig und die vielen Menschen dort, die wie Ameisen durcheinander schwirrten, waren mir einfach immer zu viel. Als ich jetzt die neuen Hallen zum ersten Mal nach den Renovierungsarbeiten wieder entdeckte, war das ein ganz anderes Erlebnis. Alles ist nun viel heller, die Böden sauber und aus Marmor, die Geschäfte erstrahlen in neuem Glanz und laden zum Schaufensterbummeln und Einkaufen ein. Über die Rolltreppe gelange ich in die oberen Etagen und ich entdecke zum ersten Mal das neue Dach des Shoppingviertels: die Canpoée. Es streckt sich wie ein riesiges Ahornblatt über die Geschäfte. Was vorher ein dunkles und verschlossenes Gebäude war, das seine Besucher per endlos lange Rolltreppen in den Untergrund verschlang, ist jetzt einer über mehrere Etagen ragenden offenen Konstruktion gewichen, das von allen Seiten über einen hellen Platz zugänglich ist. Umspannt wird die Canopée von mehreren Grünzonen mit Spielplätzen für Kinder aller Altersklassen. Ich bin schon sehr neugierig, wie sich die Baustelle in den kommenden Jahren noch weiter verändern wird. Wer demächst nach Paris kommt, sollte sich die Canopée nicht entgehen lassen – wobei es ohnehin sehr schwierig ist, nicht an ihr vorbeizukommen, da sie ja im Herzen der Stadt liegt.
Unten ein Bild, wie das Hallenviertel aussehen soll, wenn es komplett fertiggestellt ist.
Plan fertiges Hallenviertel

Plan fertiges Hallenviertel

Liebe Grüße und bis bald
Karo
Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on PinterestEmail this to someoneShare on Google+Share on Tumblr

2 comments on “Umbauarbeiten von Chatêlet-les-Halles: Eröffnung der Canopée”

  1. Robert sagt:

    Hallo!

    Als großer Architekturfan wusste ich über den Umbau des Hallenviertels bereits, aber nichts über dessen Fertigstellung. Die Bilder sind vielversprechend und bei meinem nächsten Parisbesuch ist die Canopée für mich ein MUSS. Deshalb herzlichen Dank für den Appetizer 😉

    Alles Gute nach Paris

    Robert H.

    1. Karo sagt:

      Hallo Robert,

      Danke Dir für Deine Email. Ich freue mich wirklich immer total über Feedback, vor allem, wenn es so positiv ist. Das motiviert weiter zu machen 😉 Schau gerne immer wieder vorbei – ich habe eigentlich vor, viel mehr Berichte über Aktivitäten in der Stadt zu machen… aber Beruf und Kinder lassen mir halt leider immer nicht so viel Zeit dazu. Eventuell kannst du so noch ein paar mehr Ideen für die nächste Parisreise sammeln… Viele Grüsse und alles Gute Karoline

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.