Test: Konjac Schwamm – Mein Erfahrungsbericht

Konjac Schwamm Erfahrungsbericht


Konjak Schwamm #wieso? #weshalb? #warum?

 

Hallo Mädels!

Es gibt wieder einen – und zugegeben auf den ersten Blick äußerst seltsamen – Neuling in meinem Badezimmer: den Konjac Sponge. Zeit also, mal wieder einen Erfahrungsbericht zu schreiben. Gehört bzw. gelesen hatte ich von dem Wunderschwamm aus Asien schon seit längerer Zeit. Hier in Frankreich gibt es einen regelrechten Hype um den Abschminkschwamm. Ich war wieder mal seeeeehr skeptisch, denn auf den ersten Blick erinnert das Schwämmchen eher an einen Bimsstein, als an einen Gesichtsreinigungsartikel. Das soll gut für die Haut sein? Hmmm… Da es sich aber um ein reines Naturprodukt handelt, das Hautunreinheiten sanft entfernen soll und es meiner Haut wirklich immer an Ausstrahlung fehlt, ließ ich mich also wieder einmal von dem Hype anstecken. Eine besonders teuere Investition war es nun ja nicht und Japanerinnen sind schließlich für ihren makellos schönen Teint bekannt. Also: gekauft. Meinen Schwamm habe ich über den Birchbox-Shop bestellt. Ich kann mich nicht erinnern, dass er irgendwelche besondere Eigenschaften hat – also auf einen speziellen Hauttyp abgestimmt wäre. Es gibt aber auch Modelle für z.B fettige/ zu Unreinheiten neigende, trockene (mit Aloe Vera) bzw. für reife/müde Haut (mit rosa Tonerde). Nun zu meinem Erfahrungsbericht…

#Was ist ein Konjac Schwamm?

Der Schwamm besteht aus Naturfasern, die aus der Knolle des « l’Amorphophallus Konjac », stammen – einer Pflanze, die in Asien auch unter dem Namen Konnyaku bekannt ist. In Japan sagt man ihr schon seit über tausend Jahren eine gesundheitsfördernde Wirkung nach. Was die Gesichtsreinigung angeht, gibt es in Japan wohl nichts sanfteres und wirksameres als den Konjac-Schwamm.

Dieser soll die Haut tiefen wirksam reinigen ohne sie dabei zu strapazieren. Poren sollen verkleinert und die Haut durch den Peelingeffekt schneller regeneriert werden, was für mehr Ausstrahlung sorgen soll. Zudem ist der Schwamm 100% natürlich (also auch gut für die Umwelt) und enthält weder Farb- noch Konservierungsstoffe und ist daher selbst für empfindliche Haut geeignet.

Also wenn das mal keine schlagkräftigen Argumente sind, den Schwamm zu testen – zumal dieser gerade mal ein paar Euro kostet.

 

#Wie benutzt man den Konjac-Sponge?

Was mich betrifft, benutze ich ihn hauptsächlich am Abend. Da der Konjac-Sponge im Trockenzustand hart ist, muss er zunächst unter fließendem Wasser weich gemacht werden. Aufgequollen ist er kaum größer als trocken. Laut Anleitung kann man den Schwamm direkt ohne zusätzliche Reinigungsprodukte nutzen. Ich sag euch aber gleich, dass das für mich nichts ist. Ich habe das Gefühl, dass mein Make-up allein mit dem Schwamm + Wasser nicht runterzubekommen ist. Daher benutze ich immer zusätzliche eine kleine Menge von meinem Gesichtsreinigungsgel und fahre mit kreisenden Bewegungen über das Gesicht. Dann abspülen und abtrocknen – fertig für die anschließende Pflege.

Um den Schwamm sauber zu halten, spüle ich immer gründlich alle Produktreste aus, drücke ihn kurz in ein sauberes Handtuch, um überschüssiges Wasser wegzupressen und hänge ihn dann zum Lufttrocknen neben mein Handtuch.

#Mein Fazit?

Schon nach der ersten Anwendung fühlte sich meine Haut tatsächlich weicher und besser gereinigt an, als nur per Hand + Reinigungsgel. Ich habe den Eindruck, dass meine Nachtpflege besser einzieht, was eventuell an dem Peelingeffekt des Schwämmchens liegen mag. Pickelmale und kleine Hautunreinheiten sind nach einigen Anwendungen auch besser geworden. Ob mein Teint nun wirklich strahlender ist, seit ich den Konjac-Sponge verwende, wage ich zu bezweifeln… (zusätzliche Komplimente von Freundinnen oder Kolleginnen gab es jedenfalls nicht). Bestätigen kann ich aber, dass der Schwamm tatsächlich sehr sanft zur Haut ist und das auch rund um den empfindlichen Augenbereich. Einen Pluspunkt gibt es auch dafür, dass es sich um ein kostengünstiges Naturprodukt handelt.

Bemängeln könnte man, dass Lippen und Augen weiterhin separat gereinigt werden müssen. Wer also ein All-in-1 Produkt sucht, für den ist denke ich der Schwamm allein nichts. Ansonsten würde ich sagen, dass man bei empfindlicher, zu Pickeln neigender Haut wirklich darauf achten muss, den Schwamm immer wieder heiß auszuspülen und gut trocknen zu lassen, da er sonst ein perfektes Nest für Bakterien bietet.

 

Also: einen Test war er auf jeden Fall wert (aus den genannten Gründen). Ob er nun tatsächlich Einzug in meine all-abändliche Abschmikroutine finden wird, kann ich bislang noch nicht sagen… Ich hoffe, der Artikel hat euch trotzdem geholfen 😉

 

Über Anmerkungen und nette Kommentare freue ich mich wie immer sehr…

 

Einen hübschen Tag noch wünscht euch eure

 

Karo

Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on PinterestEmail this to someoneShare on Google+Share on Tumblr

4 comments on “Test: Konjac Schwamm – Mein Erfahrungsbericht”

  1. Elke_29 sagt:

    Hi Karo,

    ich benutze den Schwamm auch – und zwar immer unter der Dusche. Der Vorteil ist, dass du ihn dann in Kombi mit einem All-in-1 Abschminkprodukt, also für Gesicht + Augen, tatsächlich als Allrounder einsetzen kannst, was du ja oben eher bemängelt hast. Und ich finde, dass dann die Haut echt noch viel zarter davon wird, weil unter der Dusche das Gesicht länger dem Wasser ausgesetzt ist. Im Anschluss dann gut eincremen…

    Probiers doch mal aus 😉

    Bis bald

    1. Karo sagt:

      Hallo Elke,

      danke dir für den Tipp. Ja, das habe ich neulich auch schon gemacht und ich kann bestätigen, dass der Schwamm unter der Dusche noch viel besser funktioniert.

      LG

      Karo

  2. Annika sagt:

    Hallo,

    erstmal danke für den tollen Artikel. Freue mich immer, wenn du über neue Artikel aus Frankreich berichtest. Ich kannte den Schwamm bis dato noch nicht und bin nun richtig neugierig geworden. Werde heute Nachmittag mal bei Rossmann vorbeischauen 🙂

    LG und ein schönes WE

    Annika

    1. Karo sagt:

      Liebe Annika,

      vielen Dank, das freut mich sehr 🙂 Mich persönlich interessiert es auch immer, was in anderen Ländern gerade so aktuell ist.
      Ich wünsche dir viel Spass beim ausprobieren des Schwammes.

      LG und auch dir ein schönes Wochenende

      Karo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.