Erfahrungsbericht: Shiseido Synchro Skin Foundation

Shiseido Synchro Skin Test

No-Make-up-Looks, frisches Aussehen ohne zugekleistert zu wirken und transparenter Teint liegen auch weiterhin im Trend. In der Serie der leichten Foundations gibt es jetzt von der Marke Shiseido etwas Neues: Die Shiseido Synchro Skin Foundation, ein Flüssig-Make-Up mit mittlerer Deckkraft. Entdeckt, getestet und erworben habe ich sie vor ca. 3 Monaten bei Marionnaud (Farbe Neutral 3, auch hier erhältlich). Da ich von anderen Shiseido-Produkten Pickel bekommen habe, wäre ich von selbst nie darauf gekommen, eine Foundation von Shiseido zu erwerben – aber der Test in der Parfümerie hat mich schließlich überzeugt…

Shiseido Synchro Skin Swatch

Das sagt die Marke:

Eine langanhaltende Flüssig-Foundation mit hoher Hautaffinität, die Ihnen eine unvergleichlich schöne Ausstrahlung schenkt. Für einen natürlichen, makellosen Teint – den ganzen Tag.

Traumhaft leicht und ultra-geschmeidig legt sich die innovative, seidige Textur mit mittlerer, variierbarer Deckkraft auf die Haut und verleiht ihr ein einzigartig sanft mattiertes, natürliches Finish. Dank der Formulierung mit modernster Sensor-Technologie reagiert die Foundation synchron auf jede Hautveränderung während des Tages. Shiseido hat eine neue Farbklassifikation mit 10 verschiedenen Nuancen entwickelt, die sich jedem Hautton perfekt anpassen.

… Hört sich ja wirklich traumhaft an 🙂

Das sage ich dazu:

#Packaging: edles Glasflakon mit hygienischem Pumpspender, der ein einfaches dosieren ermöglicht. Ich persönlich finde den Glasspender etwas schwer – also für unterwegs im Schminktäschchen oder auf Reisen eher ungeeignet. Ich würde deshalb eine Konditionierung in der Tube, auch wenn weniger umweltfreundlich, aus diesen Gründen vorziehen. Außerdem scheint mir die Verschlusskappe etwas empfindlich zu sein. Durch ein leichtes Überdrehen beim Schließen hat meine gleich mal einen Sprung erhalten. Dafür gibt es von mir einen Punkt Abzug was das Produktdesign angeht.

#Parfum und Textur: sehr leichter, kaum wahrnehmbarer Duft, was widerrum für einen Pluspunkt sorgt. Was die Textur angeht, ist diese wirklich sehr flüssig und man muss sich mit dem Verteilen schon etwas beeilen.

#Auftrag: Die Shiseido Synchro Skin Foundation lässt sich sehr gut im Gesicht verteilen – entweder direkt mit den Fingern oder mit einem Make-up-Pinsel (Typ Sigma oder Real Techniques). Für den Beauty-Blender/ ein Auftragen per Schwamm ist sie eher ungeeignet, da zu dünnflüssig. Ich geben einen Klecks Make-Up in die Gesichtsmitte und verstreiche sie dann nach außen. Mit den Fingern erzielt man auch ein sehr natürliches Endergebnis.

#Finish: als ich die Foundation zum ersten Mal im Laden getestet hatte, traute ich meinen Augen zunächst nicht, was ich da im Spiegel sah: MEINE HAUT, und zwar PERFEKT. Punkt. Ein schöneres Finish hätte ich mir nicht erträumen können: natürlich, etwas strahlend ohne zu glänzen, keine Markierung trockener Hautpartikel oder kleiner Fältchen… Und das Gefühl von nackter Haut, also so, als würde ich gar kein Make-up tragen. Also musste sie mit. Wie ich eingangs schon gesagt habe, bin ich eigentlich kein Fan von Shiseidoprodukten, da meine Haut bisher auf die Reinigungsprodukte und Cremes immer mit dicken Pickeln am Kinn reagiert hat. Ich hatte natürlich auch Bedenken, dass das mit der Foundation passieren könnte, aber die Verkäuferin versicherte mir, dass dem nicht so sein werde. Ihr Wort in Gottes Ohr!!!

Shiseido Synchro Skin Swatch

#Langzeiterfahrung: Seit dem Kauf sind nun einige Monate vergangen und ich kann meine ersten Eindrücke nur bestätigen. Das einzige Manko: ich finde, sie könnte länger haften. Im Vergleich zur Estée Lauder hält sie keinen kompletten Arbeitstag durch, ohne nicht zwischendurch aufzufrischen oder korrigieren zu müssen. Ansonsten habe ich keine Negativerfahrung mit der Foundation gemacht, auch nicht, was Pickel am Kinn betrifft. Ich habe den Kauf bisher nicht bereut und kann die Shiseido Synchro Skin all denen empfehlen, die gerne ein ultra natürliches Make-up möchten, eine BB-Creme aber dennoch zu leicht ist.

#kurz gesagt:

  • hygienisches Pumpflakon (leider etwas schwer, da aus Glas)
  • wenig Foundation genügt, allerdings sehr flüssig
  • lässt sich problemlos mit den Fingern verteilen, aber auch per Pinsel
  • natürliches, seidig mattes Finish
  • Hoher Tragekomfort/ Gefühl von „nackter Haut“
  • wird nicht cakey (sprich: kleine erste Fältchen oder trockene Hautpartikel werden nicht markiert)
  • Hält leider nicht den ganzen Tag über

 

Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on PinterestEmail this to someoneShare on Google+Share on Tumblr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.