Erfahrungsbericht: DHC Deep Cleansing Oil

DHC_Deep_Cleansing_Oil


Hallo ihr Lieben,

ganz entgegen meiner Shoppinglist bin ich vor etwa drei Wochen auf das Deep Cleansing Oil von DHC gestossen – naja, mehr oder weniger. Ich wurde vielmehr darauf aufmerksam gemacht… Eigentlich wollte ich mein Bioderma Sensibio Mizellengesichtswasser nachkaufen (Review dazu hier). Ja, bis… und ihr ahnt es vielleicht schon… Oh Schreck, sich mir eine VERKÄUFERIN näherte!!! Jetzt ganz stark bleiben, dachte ich fest. Nur nicht vom rechten Weg abbringen lassen und etwas anderes kaufen. Du liebst dein Bioderma Gesichtswasser, also, lass dir nichts anderes aufschwatzen. Naja, und dann, wie es so oft ist, fängt sie an mich zu befragen. Was ich denn suche… Und ich antworte ihr ganz ehrlich: das Bioderma Gesichtswasser. Und sie fragt weiter: wie ich es denn benutze etc. Ich stehe ihr weiterhin Rede und Antwort: Zum Abschminken, abends, zusammen mit dem Respectissime Augen-Make-Up-Entferner… Tja, und dann hatte sie mich: sie sagt mir: „Das ist ja ganz gut, aber ihrer Haut fehlt es an Ausstrahlung.“ Peng. Neeeeeiiiin, das hätte sie nicht sagen sollen. Denn was das Thema Ausstrahlung angeht, werde ich immer, einfach IMMER hellhörig. Sie fängt an zu schwärmen, von einem Öl, das sie jeden Abend benutze, das noch besser Make-up entferne und gleichzeitig ganz sanft zur Haut sei und das Hautbild jeden Tag verbessern würde. Langsam (beinahe unauffällig) bewegt sie sich vom Mizellen-Gesichtswasser-Regal weg und nähert sich den Reinigungsölen. Es gäbe da einen Klassiker – in Japan Kult und Nummer eins der Gesichtsreinigungsöle. Da hat sie mich schon wieder,  Stichwort: „Japan“. Sie beschreibt mir, wie sie es benutzt, ich stelle meine Fragen von wegen Fettfilm, Pickeln, brennen und Pandaaugen. Und sie hat für alles Argumente (ich glaube ihr, denn sie war gefühlt 10mal stärker geschminkt als ich und hatte suuuuper Haut). Während ich aufmerksam zuhöre, öffne ich unauffällig meine Beauté Test App – soviel Selbstkontrolle hatte ich noch. Wow, über tausend Meinungen und viereinhalb von fünf Sternen. Wie konnte dieses Produkt mir nur bislang völlig unbekannt bleiben? Ich bin also überzeugt und finde ich mich wenig später (trotz des höhren Preises im Vergleich zum Bioderma Gesichtswasser) an der Kasse wieder mit meinem ersten Reinigungsöl (+ (oh-je-minee) dem Aquafolia Reinigungsgel)…

Meine Erfahrung mit dem DHC Deep Cleansing Oil

Wie gesagt, das war vor ca. drei Wochen. Zeit also, Bilanz zu ziehen und euch heute meine Erfahrung mit dem DHC Cleansing Oil zu schildern.

#1 Was ist das DHC Deep Cleansing Oil?

Es handelt sich um ein Gesichtsreinigungsöl aus Japan, das sowohl zum Abschminken von Gesichts- als auch Augen-Makeup geeignet ist. Hauptbestandteil ist Olivenöl, das Deep Cleansing Oil enthält keine mineralischen Öle oder Parabene, dafür aber als waschaktive Substanz „Sorbeth-30 Tetraoleate“ das eine höhere Reinigungskompetenz hat als Öl allein. Ausserdem ist Rosmarinöl enthalten, auf das besonders sensible Haut allergisch reagieren kann. Bei mir ist das nicht der Fall – und ich habe auch eher sensible, zu Rötungen neigende Mischhaut.   

#Wie verwendet man das DHC Deep Cleansing Oil?

Das Öl besitzt einen Pumpspender, was ich an sich praktisch finde, zumal er einen Reiseverschluss besitzt und das Öl so auch mit auf Reise gehen kann. Ein Pumpstoss reicht dabei allein für die Gesichtsreinigung völlig aus, ich rate zu zweien, wenn auch das Augen-Make-Up mitentfernt werden soll und zu dreien nach einer völlig durchzechten Partynacht 🙂 Ich finde das Handeling etwas umständlich, da das Öl ziemlich dünnflüssig ist und man es schnell aufs Gesicht bringen muss, da es sonst aus der Hand läuft. Der Duft erinnert mich ganz klar an Olivenöl, nur etwas frischer, was vermutlich am Rosmarinöl liegen mag. Das Reinigungsöl wird mit trockenden Händen auf das trockene Gesicht und ca. 30-40 Sekunden lang per kreisenden Handbewegungen aufgetragen. Zunächst die Augen aussparen und nur das Gesicht bearbeiten, dann zur Augenpartie übergehen und Wimpern gut mit dem Öl bearbeiten. Dann mit klarem Wasser (kalt oder lauwarm) abspülen. Das Öl wird im Kontakt mit Wasser weiss und verwandelt sich zu einer zarten Emulsion. Es brennt weder in den Augen noch auf der Haut und lässt sich wunderbar einfach abspülen. Das Öl hinterlässt absolut keinen Fettfilm und die Haut fühlt sich wunderbar weich und sauber an. Anfangs bin ich zur Kontrolle nochmals mit Gesichtswasser und einem Wattepad drüber: meine Haut war tatsächlich von jeglichem Make-Up gesäubert. Top.

#Fazit:

Ich bin absolut begeistert von dem DHC Deep Cleansing Reinigungsöl und habe es bereits in meine Abschminkroutine integriert. Toll finde ich, endlich ein Produkt zu haben, das sowohl das Gesichts-Make-Up, als auch das Augen-Make-Up restlos sauber entfernt und dabei sanft zur Haut ist. Auch kann ich bestätigen, dass sich mein Hautbild verbessert hat. Einzige negative Aspekte: es ist teurer als herkömmliche Abschminkprodukte, da es aber ein Allrounder ist und tatsächlich hält, was es verspricht, ist es mir der Preis wert. Zweiter Aspekt: es ist schon sehr dünnflüssig und bedarf etwas „Übung“ – zumal dann, wenn man die Reinigung bislang per Wattepads oder Reinigungstücher gewohnt ist.

DHC Deep Cleansing Oil von DHC

Inhalt: 200ml (bzw. Reisegrösse 70ml)

Preis: in Deutschland ca. 28 EUR

Erhältlich z.B. über Amazon

Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on PinterestEmail this to someoneShare on Google+Share on Tumblr

4 comments on “Erfahrungsbericht: DHC Deep Cleansing Oil”

  1. Lisa sagt:

    Wow hört sich toll an!
    Werde mir gleich mal die probegrösse bei Amazon bestellen, die große Größe kommt ja wohl aus Japan wenn die 3 Wochen Lieferzeit hat?! 😀
    Hoffentlich verträgt sich das reinigungsöl mit meiner Haut, das hört sich echt toll an!

    1. Karo sagt:

      Hallo Lisa,

      zunächst einmal vielen lieben Dank für Deinen Beitrag. Ich freue mich immer total über Kommentare und den Austausch mit meinen Lesern. Ja, ich denke, dass das eine gute Idee ist, erstmal die kleinere Größe auszuprobieren. Falls es nichts für dich ist, hast du nicht so viel Geld investierst und ärgerst dich weniger. Aber ich vermute, dir wird es gefallen 😉 Wie gesagt, das enthaltene Rosmarinöl kann bei manchen Menschen mit sehr sensibler Haut Rötungen auslösen. Ich empfehle dir, bei der Anwendung wirklich nichts anderes mitzubenutzen (also vor der Reinigung z.B. mit einem Reinigungstuch die Augen abschminken). Das Öl allein ist wirklich völlig ausreichend. Und auf diese Weise können Reizungen vorgebeugt werden, die evtl. im Zusammenspiel mit anderen Produkten entstehen könnten. Lass mich hören, wie es dir ergangen ist und ob du es weiterempfiehlst (auch wenn nicht ist das bestimmt für andere Leser sinnvoll zu erfahren, warum). Bin wirklich gespannt 😉

      LG aus Paris und bis hoffentlich bald

      Karo

      1. Lisa sagt:

        Hey, lange Zeit ist es nun her und ich muss sagen ich bin begeistert von dem Öl! Nun kann ich endlich mein komplettes make-up damit entfernen, ich bin absolut begeistert seit der ersten Anwendung! Ich benutze aber immer noch als 2. schritt einen reinigungsschaum so wie es auch drauf steht obwohl das wahrscheinlich nicht so nötig wäre.. Aber ich mache das vor allem auch da ich kein richtiges Gesichtswasser sondern nur thermalwasserspray nach dem reinigen und vor der Pflege benutze
        Es ist zwar teuer aber das nehme ich einfach in Kauf. Wobei ich vielleicht auch mal das reinigungsöl von Una Brennan ausprobiere wenn ich mal wieder in England bin, das wird ja gerade sehr gehypt. Würde mich interessieren, ob das an das DHC Öl hinkommt. Hast du das schon ausprobiert?
        Liebe Grüße!

        1. Karo sagt:

          Liebe Lisa,

          hey, ich freue mich sehr über dein Feedback und dass dir das Öl so gefällt. Ich habe meines jetzt auch schon seit einiger Zeit leer und probiere nun das von L’Oréal (Öl Richesse Sanftes Reinigungsöl), da es preislich auch viel günstiger ist. Das Una Brennan kenne ich leider nicht, aber du hast mich neugierig gemacht. Eventuell lasse ich es mir mal von einer Kollegin mitbringen 🙂 Zum L’Oréal-Öl kann ich bisher sagen, dass es ebenfalls sehr schön reinigt, ich aber finde, dass es etwas mehr Schwierigkeiten mit Mascara hat, als das DHC. Und das Parfum gefällt mir etwas weniger gut – aber das ist ja sehr subjektiv. Außerdem meine ich, dass die Inhaltsstoffe im DHC besser sind. Ansonsten funktioniert es ähnlich wie das DHC (auf trockener Haut, einmassieren und dann mit Wasser abspülen, wo es zur Emulsion wird). Es hinterlässt keinen Fettfilm und sorgt meiner Meinung nach auch für schönere Haut (Thema Ausstrahlung). Gefühlt finde ich aber, dass meine Haut nach der Reinigung mit dem DHC sauberer ist, als mit dem L’Oréal-Öl. Müsste ich eine Empfehlung abgeben, würde ich immer zuerst das DHC nennen, sofern man halt das Budget hat bzw. bereit ist, mehr auszugeben. Sorry, dass ich nichts zum Una Brennan Öl sagen kann, aber vielleicht ist der Vergleich zum L’Oréal trotzdem hilfreich (auch für andere Leser). Liebe Grüße zurück und lass gerne wieder von dir hören, wenn du weitere Öle ausprobiert hast. Einen schönen Sommer wünscht dir
          Karo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.